Gesund

in der Region

Das Hobby und der gute Zweck

Eine Herzensangelegenheit

Inzwischen ist die Regensburger Classic-Rallye weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt und so beliebt, dass die Oldtimer-Fans schnell sein müssen, um eine Startnummer zu ergattern. Und schon jetzt freuen sich eingefleischte Fans wieder auf eine der schönsten Oldtimer-Veranstaltungen der Republik. Am 27. Und 28. Juni 2020 werden sich dann bei der 17. Ausgabe wieder hochpolierte Glanzstücke aus vergangenen Tagen auf die Strecke begeben, bestaunt von Automobil-Enthusiasten und „ganz normalen“ Zuschauern. Aber auch dann werden manche der zigtausend Zaungäste immer noch nicht wissen, dass einige Teilnehmer seit mittlerweile 12 Jahren mit ihren Nobelkarossen auch für den guten Zweck unterwegs sind.

 

Max Schneider, der mit Bibiane, seiner Frau im Hintergrund, dem Automobilclub AMC Deuerling, seinem Freund Christian Dünnes und Herrn Prof. Dr. Impfling die Rallye organisiert, hatte die Idee, mit den eingenommenen Startgeldern auch richtig gute Projekte, kranke oder benachteiligte Menschen und v.a. Kinder zu unterstützen. Christian Dünnes fand´s klasse und so kann man rückblickend sagen: Es wurde ganz schön was bewegt. Immerhin kamen bisher insgesamt ca. 40 000 Euro zusammen.

 

Über dieses Geld freuten sich dann z. B: das Blindeninstitut Regensburg sowie das Kinderzentrum St. Vincent, die ArGe Caritas Sozialstation, die Johanniter mit ihrem Behinderten-Hotel INCLUDIO und das Team Bananenflanke sowie Special Olympics Bayern. Die nächste Classic-Rallye ist längst geplant und wir sind gespannt, wer sich dann wieder über ein paar tausend Euro für die gute Sache freuen kann.

 

Titelfoto: Random House Susanne Krauss

© Ostbayern Verlag             Impressum        Datenschutz